Jetzt kostenfreies Angebot anfordern & bis zu 30% sparen!

Hier klicken »

Brandschutztür ab T15 bis T90 - Feuerschutztür Alu und Holz


Was ist eine Brandschutz-/Feuerschutztür?
Eine Brandschutztür (Feuerhemmend) ist eine sich selbstschließende Tür. Brandschutztüren sollen hierbei einen Feuerabschluss bilden und das Feuer an einem Übertritt hindern in dem bei feuerfesten Wänden die Türöffnung mit einer Brandschutztür verschlossen ist. Brandschutztüren müssen aus feuerresistenten Baumaterial bestehen. Brandschutztüren werden auch als Feuerschutztüren bezeichnet.

Gerade in großen Bürogebäuden ist der Weg bis zum sicheren Ausgang meist sehr weit und ohne Brandschutztüren wäre ein Überleben des Feuers sehr viel geringer als mit einer Brandschutztür. Brandschutztüren sind essentiell um ein Feuer vorübergehend aufzuhalten, damit eine Flucht ins Freie möglich ist.

Tipp: 112 ist die europaweite Rufnummer für Notfälle und Feuerwehr. Im Falle eines Feuers ist es immens wichtig umgehend diese Rufnummer zu verständigen und sich parallel oder im Vorfeld in Sicherheit zu bringen.




Brandschutztüren Vorschriften

Es gelten vorrangig 3 Ziele die laut Bauordnung einzuhalten sind und das Grundprinzip des Brandschutzes verdeutlichen.

  • die Entstehung eines Brandes und die Brandausbreitung sollen verhindert werden, das gilt sowohl für das Feuer als auch den Rauch;
  • die Rettung von Mensch und Tier muss ermöglicht werden;
  • wirksame Löscharbeiten müssen möglich sein;

Eine Brandschutztür darf nicht offen festgestellt werden mit Keilen oder Festbindern. Gemäß § 145 StGB stellt das eine Straftat dar. Und auch würde eine widerrechtliches Feststellen von Brandschutztüren den Versicherungsschutz erlischen lassen. Besonders in bestimmten Gebäuden wie Krankenhäusern, Schulen, Universitäten, Hotels, Banken, Bürogebäuden und anderen Gebäuden mit einer hochfrequenten Besucherzahl müssen Brandschutztüren in bestimmten Bereichen fachgerecht verbauen um Fluchtwege zu ermöglichen.

Feuerhemmend- und Rauschschutztür

Die höchste Gefahr bei einem Brand ist nicht das Feuer, sondern der aus dem Feuer entstehende Rauch. Die Rauchgase sind hochgradig giftig. Schnell führen die Gase zur Ohnmacht, was sehr schnell zum Erstickungstod führen kann. Und auch wenn man nicht in den Flammen stirbt so kann man sich sehr schnell eine Rauchvergiftung zuführen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine gute Brandschutztür nicht nur eine Feuerschutztür ist, sondern auch eine Rauchschutztür. Nur so kann ein Fluchtweg abgegrenzt und die Zahl an Geschädigten bei einem Feuer gering gehalten werden.

Anforderungen an eine Brandschutztür

  • Tür muss selbstschließend sein;
  • die Funktionsfähigkeit muss über einen längeren Zeitraum garantiert sein;
  • die Brandschutztür muss als Komplettsystem vom Hersteller kommen




  • Feuerhemmende Tür T60

    Feuerwiderstandsklassen bei Brandschutztüren
    T30, T60, T90

    Unterschieden wird bei Brandschutzfenstern und Türen in verschieden Klassen der Widerstandsfähigkeit bei Feuer. Dabei wird in jedem Fall eine zeitliche Klassifizierung vorgenommen. Bei Brandschutztüren wird oft die Bezeichnung T 30 oder T60 verwendet. Es kann aber auch EI 30 oder EI 60 Verwendung finden. In jedem Fall gibt die Zahl die Zeit an, die eine jeweilige Tür dem Feuer Paroli bieten kann. Bei EI 30 sind es 30 Minuten. Diese Resistenz kann von 30 Minuten bis zu 120 Minuten betragen, was dann mit T120 ausgezeichnet ist.Eine Brandschutztür mit einem Widerstand von 30 Minuten wird als feuerhemmend bezeichnet, eine Brandschutztür mit T60 als hoch-feuerhemmend und T90 mit feuerbeständig. Dieses Zeitfenster ermöglicht eine Rettung durch die Feuerwehr oder auch das Erreichen eines Ausgangs.




    Aluminium Brandschutztür MB-78EI

    Brandschutztür MB-78EI
    Systemeigenschaften

    Eine Brandschutztür muss eine ausgezeichnete Feuer- und Rauchsperre vorweisen können. Zudem sollte sie gute Wärmedämmwerte haben und einen niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten.Dieser wird erreicht aufgrund profilierten thermischen Trennelementen. Unsere Brandschutztüren werden aus thermisch isolierten Aluminiumprofil gefertigt. Der Abstandhalter ist aus verzinktem Stahl und eine spezielle Quell- und Keramikdichtung verhindert die Feuer- und Qualmverbreitung. Es kann feuerfestes Glas verbaut werden und spezielle Beschläge für Brandschutzzwecke müssen verbaut werden. Hinzu kommt der Fachgerechte Einbau der Brandschutztür, damit der Schutz garantiert werden kann.




    Brandschutztür Farbauswahl

    Haben Brandschutztüren eine spezielle Farbe?

    Ein ganz klares Nein. Brandschutztüren können dem kompletten Raumkonzept angepasst werden. Jede RAL – Farbe steht ihnen zur Verfügung um die Tür harmonisch einzugliedern, oder auch um sie speziell als Brandschutztür zu kennzeichnen. In jedem Fall ist es zu empfehlen eine Schild anzubringen wenn die Tür in Bürogebäuden oder anderen vielbesuchten Gebäuden liegt. Denn eine Brandschutztür soll ja im Falle eines Feuers ihre Funktion auch tadellos erfüllen können.




    Brandschutzglas

    Brandschutzglas

    Bereits 1887 erfand Otto Schott hitzebeständiges und chemisch resistentes Borosilkat – Glas. Dieses Glas war ein Meilenstein in der Forschung. Insbesondere im Bereich der Chemie ermöglichte dieser Fortschritt, dass weitere Erkenntnisse und Fortschritte überhaupt möglich waren. Diese Errungenschaft wurde mit den Jahren weiterentwickelt und so fand hitzebeständiges Glas auch in anderen Bereichen seine Anwendung. In Deutschland war ab Mitte der 1920 er Jahre „Jenaer Glas“ ein Synonym für hitzebeständiges Glas. Hergestellt in einer Jenaer Fabrik, waren sie sehr lange marktführend in dem Bereich. Dem verdanken wir es dass eine Brandschutztür auch mit Glaselementen eingefasst werden kann.Das schafft zusätzliche Sichtmöglichkeiten, was nicht nur mehr Licht in Räume oder Gänge bringen kann, sondern ermöglicht im Falle eines Feuers auch die Sichtmöglichkeit in den gesperrten Bereich. So kann die Gefahr besser erkannt und umgangen werden.




    Feuerschutzbeschläge

    Eine Feuerschutztür ist als Ganzes zu betrachten.Dazu gehören Türzarge, Türblatt und sämtliche Beschläge und gerade bei einer Brandschutztür müssen gemäß DIN 18273 die Materialien aus den sie bestehen einen Schmelzpunkt oberhalb der 1000 Grad Celsius aufweisen. Und die Türgriffe müssen einem Belastungstest von 200 000 Öffnungen standhalten, damit die Funktionalität auch nach Jahren noch gegeben ist. Unsere Brandschutztüren sind mit speziellen Feuerschutzbeschlägen ausgestattet. Ein Nachrüsten von Feuerschutzbeschlägen ist zwar möglich, wird jedoch nicht empfohlen, da bei guten Brandschutztüren sämtliche Feuerschutzbeschläge schon enthalten sind.



    Brandschutztür Preise und Kosten

    Qualität hat ihren Preis. Eine gute Brandschutztür soll keine Millionen kosten, aber dennoch ist es selten ratsam an der Sicherheit zu sparen. Je nach Design, Größe , Glaseinfassungen und Feuerwiderstandsklasse ergibt sich der tatsächliche Preis für ihre persönliche Brandschutztür. Im Produktkonfigurator erfahren sie den genauen Preis.







    Website "deutscher-fenstershop.de" nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

    Ok, verstanden