• Alle Hersteller und Materialien
  • Günstige Onlinepreise
  • Ab 1 Wo. Lieferzeit
Widerstandszeit und Widerstandsklassen bei den Fenstern

Widerstandszeit und Widerstandsklassen bei den Fenstern

  • Rubrik: Fenster Sicherheit und Einbruchschutz


Bei den einbruchhemmenden Fenstern gibt es sechs Widerstandsklassen Diese werden immer mit der Abkürzung RC benannt, die Resistance Class bedeutet. Früher wurden sie mit WK – das steht für Widerstandsklasse – betitelt. Zum Teil ist diese alte Bezeichnung immer noch gebräuchlich und im Umlauf. Bei den diversen Klassen steht RC 1 für die einfachste und RC 6 für die höchste Widerstandsklasse. Bei welchen Fenstern nun welche Klasse die passende ist, ist relativ schwer zu beantworten. Allgemeingültige Aussagen gibt es dazu nämlich keine. Eine Information gibt es trotzdem. Sie wird von der Polizei erteilt, die aus Erfahrung weiß, welche der Widerstandsklassen für einbruchhemmende Fenster sich für bestimmte Wohngebiete eignen. Aus Erfahrung gilt dabei für private Wohngebiete die Widerstandsklasse RC2.

Übersicht der Widerstandsklassen

Ein Standard für die verschiedenen Widerstandsklassen ist die DIN-Norm, welche bei den einbruchhemmenden Fenstern die DIN EN 1627 ist.


RC 1 N

Manche Widerstandsklassen sorgen nur für einen Grundschutz, der etwa gegen Hebelwerkzeuge einen sehr geringen Schutz bietet. Besser wirkt sich der Grundschutz RC 1 N bei körperlicher Gewalt aus, wie sie etwa bei Einbruchsversuchen angewendet wird. Dazu zählen unter anderem Herausreißen, Hochschieben, Dagegentreten, oder Dagegenspringen.

Grundschutz


RC 2 N

Oftmals versuchen Einbrecher mit relativ einfachen Werkzeugen bei den Fenstern einzudringen bzw. sie aufzubrechen. Schraubenzieher oder Zangen werden oft dafür verwendet. In diesem Fall eignet sich die Widerstandsklasse RC 2 N.

     Widerstandszeit: mind. 3 Minuten


RC 2

Die Widerstandsklasse RC2 bei den einbruchhemmenden Fenstern steht für einen Schutz der Fensterelemente durch eine durchwurfhemmende Verglasung. Sie trägt die Klassifizierung P4A. Diese bietet eine Widerstandszeit von mindestens 3 Minuten, wenn die Einbrecher mit Schraubenzieher oder Zangen vorgehen.

Widerstandszeit: mind. 3 Minuten

RC 3

Einen besseren, bzw. längeren Schutz bietet die Widerstandsklasse RC 3 – nämlich mindestens für fünf Minuten. Auch diese einbruchhemmenden Fenster weisen eine durchwurfhemmende Verglasung, die mit P5A klassifiziert ist, auf. Die Vorgangsweise des Einbrechers passiert mit einem zweiten Schraubendreher oder einem Stemmeisen.

Widerstandszeit: mind. 5 Minuten

RC 4

Bei dieser Widerstandsklasse RC4 ist die durchbruchhemmende Verglasung schon sehr effektiv. Sie wird mit P6B klassifiziert. Um so ein einbruchhemmendes Fenster aufzubrechen, müssen die Täter sehr erfahren sein und spezifische Werkzeuge wie etwa Säge, Stemmeisen, eine Bohrmaschine oder einen Hammer einsetzen.

Widerstandszeit: mind. 10 Minuten

RC 5

Die Widerstandszeit bei einbruchhemmenden Fenstern mit der Klasse RC 5 beträgt schon mindestens 15 Minuten. Bei ihnen wird die durchbruchhemmende Verglasung mit der Stufe P7B klassifiziert. Zusätzlich werden von den Tätern – die man schon als Einbruchsspezialisten bezeichnen muss – Sägen, Bohrmaschinen oder Winkelschleifer eingesetzt.

Widerstandszeit: mind. 15 Minuten

RC 6

Die höchste Klasse bei einbruchshemmenden Fenstern stellt RC 6 dar. Bei ihr weist die durchbruchhemmende Verglasung P8B auf. Der oder die Täter arbeiten gezielt mit leistungsfähigen und sehr professionellen Elektrowerkzeugen wie etwa Bohrmaschinen, Sägen oder Winkelschleifer.

Widerstandszeit: mind. 20 Minuten


Schlagwörter:

EinbruchschutzEsgKunststofffensterHolzfensterRollladenWiderstandklassenSicherheitsverglasungAlu-Fenster